Top Sehenswürdigkeiten

Wien an einem Tag: Die besten Sehenswürdigkeiten in 24 Stunden

­­​​​​​​​Wien hat viel zu bieten. WienliebhaberInnen wissen, es ist niemals genug Zeit, um diese wundervolle Stadt vollständig zu erkunden und zu erleben.

Für ganz Eilige, die möglichst viel in kürzester Zeit entdecken wollen, gibt es eine kleine Auswahl der schönsten Museen und Sehenswürdigkeiten in Wien. Ob zu Fuß, bei einem Stadtspaziergang, bei einer Tour mit dem Hop On Hop Off Bus oder einer Runde mit der Vienna Ring Tram – das bleibt ganz dir überlassen. Entdecke die Schönheit und Vielfalt Wiens an einem Tag!

8 Uhr: Frühstück im Café Mozart

 „Frühstücke wie ein Kaiser“ und beginne deinen Wien-Aufenthalt mit einem guten Frühstück. Das Frühstück im Café Mozart – mit Blick auf die Albertina – gibt dir die Energie, die du für deine Sightseeing Tour brauchst.

Tipp: Das reichhaltige „Dritte Mann Frühstück“ ist dem ehemaligen Stammgast Orson Welles gewidmet und definitiv ein guter Start in den Tag.

Albertinaplatz 2 | 1010 Wien
www.cafe-mozart.at
Tel.: +43124100210

Café Mozart_ Frühstück_©Jan Lackner.jpgCafé Mozart Frühstück ©Jan Lackner

9 Uhr: Kunst in der Albertina

Die Albertina besitzt eines der größten und wertvollsten grafischen Sammlungen. Das Museum beheimatet Meisterwerke der Klassischen Moderne, wie Monet und Picasso. Monets "Seerosenteich", Degas "Tänzerinnen" und Renoirs "Mädchenbildnis" sind hier ebenso zu bewundern, wie Gemälde von Beckmann, Chagall, Picasso, Malewitsch, Warhol und Katz. Vom französischen Impressionismus über den deutschen Expressionismus zur russischen Avantgarde bis in die Gegenwart – hier kommen KunstliebhaberInnen aus aller Welt definitiv auf ihre Kosten.

Tipp: Die kostbar ausgestatteten Prunkräume mit ihren wertvollen Kronleuchtern, Kaminen und edlen Möbeln spiegeln den Klassizismus von ihrer schönsten Seite und sind definitiv einen Besuch wert.

Albertinaplatz 1 | 1010 Wien
www.albertina.at
Tel.: +431534830

5_Albertina-1_(c)-VIENNA-SIGHTSEEING-TOURS_Bernhard-Luck.jpg

Albertina ©Vienna Sightseeing Tours-Berhard Luck

9:30 Uhr: Einblick in die Wiener Staatsoper

Die Wiener Staatsoper wurde im Jahr 1869 in Anwesenheit von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth mit Mozarts DON JUAN feierlich eröffnet.

Als eines der international bedeutendsten Opernhäuser weltweit, blickt die Wiener Staatsoper auf eine traditionsreiche Vergangenheit zurück und beeindruckt mit der großen Vielfalt  der Produktionen. In jeder Spielzeit stehen rund 350 Vorstellungen mit mehr als 60 verschiedenen Opern und Ballettstücken auf dem Spielplan, so zum Beispiel „La Nozze di Figaro“, „Don Giovanni“, „Madama Butterfly“, sowie die Meisterwerke Guiseppe Verdis „ Aida“ und „La Traviata“. Neben den fest engagierten Ensemble-Mitgliedern stehen allabendlich auch internationale Stars auf der Bühne der Wiener Staatsoper.

Die Wiener Staatsoper zählt jährlich 600.000 BesucherInnen. Weitere tausende Open-Air Gäste kommen durch Livestreams in den Genuss dieser Aufführungen.

Tipp: Jährlich werden ca. 45 Aufführungen Open-Air und live auf eine Leinwand an der Fassade der Wiener Staatsoper übertragen – und das bei freiem Eintritt! 

Opernring 2 | 1010 Wien
www.wiener-staatsoper.at
Tel.: +431514442250

Vienna-Ring-Tram-Oper-(c)WienerLinien,-Johannes-Zinner.jpgVienna Ring Tram vor der Wiener Staatsoper ©Wiener Linien-Johannes Zinner

10:15 Uhr: Spaß für Jung und Alt im Naturhistorischen Museum

Das Museum bietet seinen Gästen eine Reise durch die Zeit und besticht mit einzigartigen Exponaten wie beispielsweise der 29.500 Jahre alten Venus von Willendorf – oder der weltweit größten und ältesten Meteoritenschausammlung.

Exponate, wie die über 200 Jahre ausgestorbene Stellersche Seekuh oder riesige Saurierskelette, verdeutlichen die Vielfalt der Natur.

Das digitale Planetarium bringt Besucher und Besucherinnen mit der Fulldome-Projektionstechnik virtuell an den Rand der Milchstraßengalaxie oder zu den Saturnringen.

Zwischen den tausenden Objekten des Museums, sticht besonders das 150 Millionen Jahre alte Skelett des Diplodocus Dinosauriers hervor, welches extrem selten so vollständig zu sehen ist und zu den größten Ausstellungsstücken des NHM zählt.

Tipp: Schaut man einmal über den Maria Theresia Platz, sieht man das Kunsthistorische Museum, welches das architektonische Spiegelbild des Naturhistorischen Museums darstellt.

Maria-Theresien-Platz | 1010 Wien
www.nhm-wien.ac.at
Tel.: +43152177

NHM .jpg

10:45 Uhr: Gemäldegalerie im Kunsthistorischen Museum bewundern

Die Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums ging aus den Kunstsammlungen des Hauses Habsburg hervor und zählt heute weltweit zu den größten und bedeutendsten ihrer Art. Im Bruegel Saal befindet sich unter anderem die weltgrößte Bruegel Sammlung, darunter die berühmten Gemälde  „Bauernhochzeit“, „Kinderspiele“, „Die Jäger im Schnee“ und ebenso der „Turmbau zu Babel“.

In den einzigartigen Räumlichkeiten des KHM sind ebenso Meisterwerke von Vermeer, Rembrandt, Raffael, Caravaggio, Velázquez und italienische Barockmalerei zu bewundern.

Tipp: Anlässlich des Beethoven Jahres 2020, bringt das Museum im Frühjahr Beethovens einzigartige und universelle Rezeption in Zusammenhang mit Gemälden von Caspar David Friedrich, Skizzenbüchern von J.M.W. Turner, Skulpturen von Auguste Rodin und Malereien von Francisco de Goya.

Maria-Theresien-Platz | 1010 Wien
www.khm.at
Tel.: +431525240

 ©Vienna Sightseeing Tours-Karaca.pngCafé & Restaurantin der Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museum ©Vienna Sightseeing Tours-Karaca

11:15 Uhr: Parlament – Sitz der Regierung

Im Stil der griechischen Architektur – 1873-1883 von Thephil Hansen entworfen und erbaut – ist das Parlamentsgebäude heute Sitz des Nationalrates und des Bundesrates. Theophil Hansen wählte den Stil der griechischen Klassik bei der Erbauung, weil die Hellenen das erste Volk waren, welches die Freiheit und die Gesetzmäßigkeit über alles liebten. Der Pallas-Athene-Brunnen vor dem Haupteingang des Parlaments soll die Staatsweisheit verkörpern.

Die Grundfläche des gewaltigen Gebäudes beträgt fast 14.000 m² und bietet Platz für 1.600 Räume.

Hinweis: Wegen umfassenden Sanierungsarbeiten kann das Innere des Parlaments bis 2021 nicht besichtigt werden. Abgeordnete und MitarbeiterInnen sind in der Zwischenzeit in der Wiener Hofburg bzw. in extra errichteten Pavillons am Heldenplatz und im Bibliothekshof der Hofburg untergebracht.

Dr.-Karl-Renner-Ring 3 | 1010 Wien
www.parlament.gv.at
Tel.: +431401102400

Parlament.jpg

Parlament © Vienna Sightseeing-Bernhard Luck

12 Uhr: Besuch im Wiener Rathaus

Das Wiener Rathaus, erbaut im neugotischen Stil von Friedrich von Schmidt, ist heutzutage Amtssitz des Bürgermeisters und Tagungsort von Stadtsenat/Landesregierung und Gemeinderat/Landtag. Zahlreiche Veranstaltungen finden in den Räumlichkeiten des Rathauses statt. Im November sorgt der Adventmarkt mit seiner einzigartigen Beleuchtung  für vorweihnachtliche Stimmung. Der Rathauspark verwandelt sich jedes Jahr von Januar bis März zu einem der schönsten Outdoor Eislaufparcours und lockt jährlich Einheimische wie auch Touristen in seinen Bann.

Fun Fact: Der "Eiserne Rathausmann", der mit der Standarte 6 m misst und zu einem Wiener Wahrzeichen geworden ist, trägt Schuhgröße 63.

Friedrich-Schmidt-Platz 1 | 1010 Wien
www.wien.gv.at
Tel.: +43150255

Tipp: Kostenlose Führungen für Einzelpersonen finden Montag, Mittwoch und Freitag jeweils um 13 Uhr statt. Es ist keine Anmeldung notwendig. Gegen Hinterlegung eines Ausweises sind Audioguides in englischer, französischer, italienischer und spanischer Sprache kostenlos erhältlich.

Rathaus   ©Vienna Sightseeing_Bernhard Luck.jpg

Das Wiener Rathaus ©Vienna Sightseeing-Bernhard Luck

12:30 Uhr: Burgtheater – prominente Bühne Europas

Das Burgtheater gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und zählt sogar als das größte deutschsprachige Sprechtheater. Das Theater arbeitet im Repertoiresystem, bei dem 30 Stücke pro Saison abwechselnd gespielt werden. Auf dem Spielplan stehen unter anderem klassische Werke wie „Die Bakchen“, „Mephisto“, oder „Faust“.

In diesem außergewöhnlichen Gebäude sind nicht nur einzigartige Theaterproduktionen zu sehen, sondern auch Kunst wohin das Auge reicht. „Der Altar des Dionysos“ oder die „Szene Molières“ von Gustav Klimt sind an einem der vielen Deckengemälden der Feststiegen des Theaters zu bestaunen. Die Werke sind Teil des Burgtheater Gemäldezyklus und enthalten Werke der Gebrüder Gustav und Ernst Klimt und von Franz Matsch.

Tipp: Über dem Eingang zum Zuschauerraum ist die Deckenmalerei „Der Eingebildete Kranke Molières“ zu entdecken. Im Hintergrund ist der Maler Gustav Klimt in Gesellschaft seiner beiden Kollegen zu sehen.
Universitätsring 2 | 1010 Wien
www.burgtheater.at
Tel.: +431514444140 

Burgtheater (c) Vienna Sightseeing_Bernhard Luck (2).jpgBurgtheater ©Vienna Sightseeing-Bernhard Luck ​​​​​​

13 Uhr: Zeit fürs Mittagessen im Café Landtmann

Ob sättigendes Mittagsmenü oder ein Snack für zwischendurch mit Kaffee und Kuchen – das Café Landtmann besticht mit seiner umfangreichen Karte. Hier wird der Gast zum Innehalten und zur Wiener Gemütlichkeit eingeladen.

presse_landtmann_innen_grossersaal_©feelimage.jpgGroßer Saal des Café Landtmann ©feelimage

Über 30 verschiedene Süßspeisen machen die Entscheidung für den Gast nicht einfach. Bei der großen Auswahl der Torten und Mehlspeisen geht bei jeder Naschkatze das Herz auf und es ist für jeden etwas dabei. Ob Schwarzwälder Kirsch Törtchen, Sachertorte, Mozarttorte, Esterhazytorte oder die hauseigene Landtmann’s Torte – hier wird alles in feinster Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail zubereitet.

Universitätsring 4 | 1010 Wien
https://www.landtmann.at/
Tel.: +43124100120

presse_landtmann_apfelstrudel_©diefotografin.at quer.jpgApfelstrudel und Wiener Melange im Café Landtmann ©diefotografin.at

14 Uhr: Universität Wien entdecken

1365 gegründet, gilt die Universität Wien als die älteste Uni im deutschsprachigen Raum, sowie als die größte in Europa. Die Universität Wien ist frei zugänglich und definitiv einen Besuch wert.

Der große Lesesaal, die imposant gestaltete dreiarmige Philosophenstiege, sowie der Arkadenhof sind sehr sehenswert. Im Arkadenhof befinden sich zahlreiche Denkmäler von ForscherInnen. Bei Kaffee und Kuchen kann man es sich hier auf einem der Sitzgelegenheiten im Arkadenhof selbst oder in den überdachten Arkadengängen gemütlich machen.

Universitätsring 1 | 1010 Wien
https://www.univie.ac.at/
Tel.: +4314277777

Universität Wien.jpg

Universität Wien ©Vienna Sightseeing Tours

15 Uhr: Die alte Börse ist einen Besuch wert

Die Wiener Börse, auch die Alte Börse genannt, war bis zum Jahr 2001 beheimatet in dem Gebäude an der Ringstraße. Der Architekt Theopil von Hansen baute zeitgleich zu dem Börsengebäude am Parlamentsgebäude und stellte im Jahr 1877 den Bau fertig.

Das Gebäude war bis 2001 Sitz der Wiener Börse und wird heute für Veranstaltungen vermietet.

Tipp: Du hast nur wenig Zeit, willst aber nichts verpassen? Von hier aus kannst du direkt in unseren  HOP ON HOP OFF Bus steigen und deine Tour gemütlich weiterführen!

Schottenring 16 | 1010 Wien
HOP ON HOP OFF Station: Nr. 13 Liechtensteinstraße/ Sigmund Freud Museum
Tel.: +4317124683

Hop on Hop off Sightseeing Tour in Vienna (c) VIENNA SIGHTSEEING TOURS/Maximilian RosenbergerHop on Hop off Sightseeing Tour in Vienna ©VIENNA SIGHTSEEING TOURS/Maximilian Rosenberger

15:30 Uhr: Angewandte Kunst im MAK bewundern

Das MAK, welches nach dreijähriger Bauzeit im Jahr 1871 eröffnet wurde, sticht bis heute durch seine Schönheit im Renaissancestil hervor. Innerhalb des MAK wird Design groß geschrieben. So hat sich das MAK voll und ganz der angewandten Kunst verpflichtet. Vom Mittelalter bis heute zeigt das Museum Möbel, Glas und Porzellan, Silber und Textil. Kostbares Kunsthandwerk der Wiener Werkstätte, Bugholzmöbel von Thonet und Highlights des Jugendstils, wie der blattvergoldete Entwurf Gustav Klimts für den Fries des Palais Stoclet in Brüssel.

Tipp: Der Vienna Flexi PASS ermöglicht freien Eintritt in das MAK und ebenso in das einzigartige Geymüllerschlössel.

Stubenring 5 | 1010 Wien
www.mak.at

Tel.: +431711360

MAK-Säulenhalle © MAK-Mika K. Wisskirchen_small.jpg

Die imposante MAK Säulenhalle ©Mika K. Wisskirchen

16:00 Uhr: Spaziergang durch den Wiener Stadtpark

Der Stadtpark wurde 1862 als Wiens erste öffentliche Parkanlage eröffnet. Er ist der Park mit den meisten Denkmälern und Skulpturen – unter anderem befinden sich hier Denkmäler von Anton Bruckner, Franz Schubert, Franz Lehár und Friedrich von Amerling. Der Stadtpark beheimatet auch das berühmte Johann-Strauß-Denkmal. Dieses wurde 1921 enthüllt und umrahmt das vergoldete Bronzestandbild von Strauß mit einem Marmorrelief.

Ebenso befindet sich in der Parkanlage das historistische Prachtgebäude des Kursalon Hübner. Dieses wurde im Stil der italienischen Renaissance erbaut und besitzt eine weite Terrasse in den Park. Zur Zeit der Gebrüder Strauß war der Kursalon ein beliebtes Tanz- und Konzertlokal. Heute ist er Veranstaltungsort für Bälle, Konzerte, Events und Kongresse und beherbergt ebenso ein Café-Restaurant.

Stadtpark, Parkring | 1010 Wien
www.wien.gv.at
Tel.:  +43140008042

6_strauss denkmal mit blumen_(c) Kursalon Wien.jpgJohann Strauss Denkmal im Wiener Stadtpark ©Kursalon Wien

17:00 Uhr: Wien bei Nacht erleben

Sehe die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie das Riesenrad und das Schloss Belvedere, den Karlsplatz, das Parlament oder das Rathaus bei Nacht und entdecke die Stadt im abendlichen Licht neu. Du kannst Wien in seinem einzigartigen Flair auf dich wirken lassen und währenddessen erzählt dir ein Audioguide Wissenswertes über die Stadt.

Abfahrt: Wiener Staatsoper | 1010 Wien

https://www.viennasightseeing.at/de_DE/tour/wien-bei-nacht_185

Tel.: +4317124683

Vienna Sightseeing Bus bei Nacht_Oper.jpgDie Wiener Staatsoper bei Nacht ©Vienna Sightseeing Tours

18:45 Uhr: Ausklang in Plachuttas Gasthaus zur Oper

Im Plachutta lässt sich der Tag genüsslich ausklingen lassen. Eine Auswahl traditioneller österreichischer Gerichte, wie Zwiebelrostbraten, Schweinsbraten oder das klassische Wiener Schnitzel vom Kalb, sind nur einige der vielen Gerichte, die man hier genießen kann.

Walfischgasse 5-7 | 1010 Wien

www.plachutta-oper.at
Tel.:+43 1 51 222 51

GO_Schnitzel_01 ©Plachutta.jpgEin klassisches Wiener Schnitzel im Plachuttas Gasthaus zur Oper ©Plachutta